Angebote

Lebenslust

4 Nächte im ****Sterne Hotel in Baden bei Wien inklusive geführte Wanderung im Wienerwald, Eintritt in die Römertherme Baden und 1 Baden VIP Card

Zum Angebot

Reben und Leben

Der Weinort Gumpoldskirchen, ein unvergleichlicher Ort mit gemütlichen Weinfesten, spannenden Weintouren und einer einzigartig, gewachsenen Weinkultur bietet alles was Wein- und Kulinarikgenießer suchen.

zum Angebot

Advent im Wienerwald

Genießen Sie ein Wochenende im romantischen Wienerwald. Besuchen Sie einen der gemütlichen Adventmärkte abseits von Kitsch und Lärm.

Zum Angebot

Helenental

Das Helenental ist nicht nur für Wanderer und Touristen attraktiv. Direkt entlang des Schwechatbaches sind Streifen feuchtigkeits-verträglicher Vegetation angesiedelt. Der Bach, die charakteristische Au-Landschaft an seinen naturbelassenen Stellen und die größtenteils steilen Hänge mit dichtem Mischwald ergeben den idealen Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Manche von ihnen sind in Österreich schon selten geworden.

Vielfältiger Baumbestand

Entlang der Schwechat finden sich viele verschiedene Baumarten: Winterlinde, Esche, Silberweide, Schwarzerle, Bergahorn, Spitzahorn und Feldahorn sind am häufigsten. Dazwischen gibt es einzelne Exemplare von Schwarz- und Rotföhren.

Selten geworden: Die Wasseramsel

Wo die Schwechat noch halbwegs im natürlichen Zustand belassen ist, befindet sich der Lebensraum der Wasseramsel. Sie ist der einzige echte Wasservogel unter den Singvögeln. Die Wasseramsel kann über den Gewässergrund laufen und unter Wasser schwimmen. Die zunehmende Regulierung der Bachläufe führte in den letzten Jahren dazu, daß die Wasseramsel auf die Rote Liste der bedrohten Tierarten geraten ist.

Der Eisvogel - „das fliegende Juwel"

Bei ruhigen, fischreichen Zonen des Baches lebt und jagt ein größerer Vogel: der durch sein farbenprächtiges Federkleid besonders auffällige Eisvogel. Jungfische von Forellen, Esche, Aitel, Koppe und Elritze stehen auf seinem Speiseplan.

Seinen Nistplatz richtet er am liebsten an steilen Uferböschungen ein, in die er eine bis zu einem Meter lange Brutröhre gräbt. Auch für den hübschen Eisvogel gilt leider, daß sein Bestand gefährdet ist.