1. Wiener Wasserleitungswanderweg

Genusswanderung von Thermalbad Bad Vöslau bis Mödling Friedhof Tor 2

zum Reiseplaner hinzufügen
Vollbild
Höhenprofil

16,60 km Länge

Tourendaten
  • Schwierigkeit: leicht
  • Strecke: 16,60 km
  • Aufstieg: 37 Hm
  • Abstieg: 93 Hm
  • Dauer: 5:00 h
  • Niedrigster Punkt: 208 m
  • Höchster Punkt: 268 m
Eigenschaften
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich

Details für: 1. Wiener Wasserleitungswanderweg

Kurzbeschreibung

Dem Bau der I. Wiener Hochquellenleitung im Jahr 1873 verdanken wir diesen schönen Wanderweg. Um das Gefälle für das wertvolle Trinkwasser von der Quelle im Rax-Scheeberggebiet bis nach Wien auszunutzen, wurde dieses auf die Gesamtlänge „aufgeteilt“. Dementsprechend flach ist der Wanderweg. Merkenswerte Steigungen und Gefälle, abgesehen vom Stadtgebiet Baden – und auch hier nicht nennenswert – gibt es nicht.

Beschreibung

Tipp/Fun-Fact: 1998 wurde dieser Weg direkt an der Leitungstrasse zum 125-jährigen Jubiläum der I. Wiener Hochquellenleitung angelegt. Alljährlich findet hier im September die traditionelle Genussmeile statt, mit direkter Weinverkostung im Weingarten

Startpunkt der Tour

Thermalbad Bad Vöslau

Zielpunkt der Tour

Mödling Friedhof Tor 2

Wegbeschreibung für: 1. Wiener Wasserleitungswanderweg

Wir starten unsere Tour in Bad Vöslau auf einem Wiesenweg. Der erste Abschnitt verläuft parallel zum Doktor-Robert-Schlumberger-Weg. Wir erkennen sofort, dass uns der Wein stets begleitet, was nicht nur an den Wegnamen und den Weinrieden, die wir durchwandern, erkennbar ist, sondern auch an den zahlreichen Heurigenbetrieben. Wir befinden uns auf der Genussmeile der Thermenregion. Nach ca. einer Stunde erreichen wir Baden, wo der Weg im Stadtgebiet nicht markiert ist. Wir kommen von der Wasserleitungsstraße, gehen am Helenen-Friedhof vorbei, marschieren nach der Steinbruchgasse unterm Aquädukt durch und erreichen nach der Hildegardbrücke das Strandbad Baden. Wir gehen weiter über die Schloßgasse und die Marchetstraße bis zum Casino. Nun folgen wir dem Kaiser-Franz-Ring bis zur Abzweigung nach links in die Welzergasse und gehen gleich rechts in die Trostgasse, der wir bis zur Flamminggasse folgen. Dort biegen wir links ab und anschließend rechts auf die Schiestlstraße. Von hier sind es noch ca. 100 m, ehe wir uns wieder auf dem Weg der Hochquellenleitung befinden. Unser nächstes Ziel ist Gumpoldskirchen. Auf diesem nun folgenden 5 km langen Abschnitt haben wir ein Gefälle von genau 5 m, wir gehen praktisch eben dahin.

Der bekannte Weinort mit seinen Heurigen bietet zahlreiche Einkehrmöglichkeiten. Verdursten muss auf diesem Wanderweg sowieso niemand. Wen der Wein nicht anspricht, der hat mehrfach die Möglichkeit sich an Brunnen mit kühlem Hochquellenwasser zu erfrischen. Wir verlassen Gumpoldskirchen Richtung Norden und müssen nun die an Wochenenden stark befahrene Landesstraße queren. Danach geht es aber in der gleichen Tonart weiter, immer schön eben. Nach ca. 1 km haben wir die letze Gelegenheit unsere Trinkflasche aufzufüllen, bevor wir Mödling erreichen.

Parken

Thermalbad Bad Vöslau
Vereinzelt entland der Guntramsdorferstraße

Öffentliche Verkehrsmittel

Startpunkt: Mit dem Bus zur Haltestelle "Thermalbad Bad Vöslau"
Endpuntk: Mit dem Bus zur Haltestelle "Mödling Friedhof Tor 2"

Weitere Infos / Links

Verantwortlicher für den Inhalt dieser Tour
Wienerwald Tourismus GmbH
Letzte Aktualisierung: 02.05.2021

Wienerwald Tourismus GmbH
Hauptpl. 11, 3002 Purkersdorf
Tel.: 02231/ 62176
E-Mail: office@wienerwlad.info
Webseite: www.wienerwald.info 

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Wasser, Regenschutz

Sicherheitshinweise

Trotz sorgfältigster Recherche kann es bei den Strecken zu unvorhergesehenen kurz-, mittel- oder gar längerfristigen Sperren (z.B. wegen forstlicher Sperrgebiete durch Grundbesitzer) kommen. Von uns empfohlene Parkmöglichkeiten können teils privat oder gebührenpflichtig sein – bitte auf die Beschilderung vor Ort achten. Manche Wege können abschnittsweise oder zur Gänze durch gebührenpflichtige Betriebe/Gebiete führen (z.B. Naturparke oder Klammen). Darauf wird aber in der Regel explizit in der Beschreibung hingewiesen. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr und die Benützung der Wege erfolgt auf eigene Gefahr. Etwaige Wegesperren sowie Hinweise von Jagd- und Grundbesitzer sind zu beachten.

Weitere Touren in der Umgebung des Startpunkts

Empfehlungen in der Nähe des Startpunkts der Tour