Erlebnisse im Naturpark

Die Naturparke im Wienerwald bieten mit ihren wunderschönen Natur- und Kulturlandschaften für Groß und Klein ein abwechslungsreiches und kreatives Programm, um die Natur kennenzulernen.

Die Naturparke Österreichs repräsentieren charakteristische Landschaften, die sich durch ihre Unberührtheit, ihre natürlichen und kulturellen Highlights sowie ein vielfältiges Angebot an Naturerlebnissen auszeichnen. Auch der Schutz und die Förderung der Biologischen Vielfalt ist ein besonderes Anliegen der Naturparke - so haben viele seltene und geschützte Pflanzen- und Tierarten ihre Heimat in den Österreichischen Naturparken.

Der älteste Naturpark Österreichs, der Naturpark Sparbach, liegt bei Mödling im südlichen Wienerwald. Romantische Ruinen, Baumriesen und weite Wiesen laden ein, den Wienerwald zu durchwandern. Ein besonderer Höhepunkt jedes Ausfluges in den Naturpark Sparbach sind die frei laufenden Wildschweine.

Der Naturpark Purkersdorf umschließt das Waldgebiet am westlichen Stadtrand von Wien. Die höchste Erhebung ist die Rudolfshöhe, mit einem wundervollen Ausblick. Die Buchenwälder bieten Schatten, was vor allem im Sommer ein angenehmes Klima schafft: Eine rasche und erholsame Abwechslung zur Großstadt ist somit garantiert.

Der Naturpark Eichenhain umfasst den Wienerwaldanteil zwischen Klosterneuburg und St. Andrä-Wördern. Charakteristisch sind die Buchen- und Eichenwälder auf sanften Erhebungen. Zahlreiche Mountainbikerouten führen durch den Naturpark Eichenhain.

Der Naturpark Föhrenberge reicht als weitläufiges Waldgebiet des Kalkstein-Wienerwaldes von Mödling bis zum Südrand von Wien. Er bilden den Rahmen um den Naturpark Sparbach. Die schirmförmigen Schwarzföhren, die auch Parapluie-Bäume genannt werden, sind charakteristisch. Weitere natürliche Highlights sind die sanften Trockenrasen der Perchtoldsdorfer Heide mit ihrer Zieselpopulation.