Zisterzienserabtei Stift Heiligenkreuz

Beschreibung

Im Jahr 1133 beruft Markgraf Leopold III., der Heilige, auf Anregung seines Sohnes Otto Zisterziensermönche aus dem Kloster Morimond in Frankreich in das riesige Waldgebiet im Sattelbachtal, um die Gegend geistlich und wirtschaftlich zu erschließen. Die Mönche bringen wichtige Impulse auf den Gebieten der Land- und Forstwirtschaft, aber auch im Handwerk, und nach bescheidenen Anfängen entwickelt sich das Stift. Das romanische Langhaus der Stiftskirche wird schon 1187 eingeweiht, der gotische Hallenchor 1295, der Kreuzgang mit Kapitelsaal, Fraterie, Dormitorium und Brunnenhaus entstehen im 13. Jahrhundert. Eine besondere Kostbarkeit sind die

Glasmalereien in Grisailletechnik. Nach seiner Pilgerreise nach Jerusalem im Jahre 1182 bringt Herzog Leopold V. ein Stück des heiligen Kreuzes mit und übergibt die Reliquie dem Kloster.

Information:

T 02258/87 03-0. Allgemeine Führungen von Montag bis Samstag: um 10, 11, 14, 15 und 16 Uhr (um 17 Uhr: nur ab 6 Personen bei Voranmeldung an der Klosterpforte!). Sonn- und Feiertage: um 11, 14, 15 und 16 Uhr (um 17 Uhr: nur ab 6 Personen bei Voranmeldung an der Klosterpforte!). Öffnungszeiten für Gruppen mit eigenem Führer täglich von 9 – 11.30 Uhr und 13.30 – 17 Uhr.

Standort & Anreise

Zisterzienserabtei Stift Heiligenkreuz

Stift Heiligenkreuz 1
A-2532 Heiligenkreuz

Route planen