Panoramastraße Laaben, © Christoph Kerschbaum/www.ishootpeople.at

Radfahren im Wienerwald

zum Reiseplaner hinzufügen

Radeln. Genießen. Erleben. Mit dem Rad oder E-Bike genussvoll durch eine lebenswerte und vielfältige Kulturlandschaft.

Wer mit dem Rad im Wienerwald unterwegs ist, dem verspricht ein weites Streckennetz an Top Rad- und Ausflugsradrouten erlebnisreiche Einblicke in eine lebenswerte Kulturlandschaft, geprägt von Forstwirtschaft und Weinbau.

Gut ausgebaute Radwege

Radelt man auf einer der Top Radrouten der Thermenregion Wienerwald, dem Thermenradweg oder dem Triestingau-Radweg entlang von Flüssen, hat man immer die sanfte Hügelkette des mit Laubbäumen bewaldeten Wienerwaldes und die hervorragenden Weinbaulagen im Blick. Abwechslung verspricht das alpin anmutende Triesting- und Gölsental entlang des Triesting-Gölsentalradwegs, welches den Wienerwald mit den Wiener Alpen und dem Mostviertel verbindet. Ausflugs- und Freizeitradwege, sowie alle Highlight-Radrouten versprechen erlebnisreiche Touren, bei welchen man entdeckt, was den Wienerwald so besonders macht.

Abwechslungsreiche Radrunden

Die Kombination von mehreren Radrouten wie „Radfahren rund um den Wienerwald“ auf der Wienerwald-Radrunde, „durch die sonnenverwöhnte Thermenregion“ oder auf der „Wald- und Wiesentour im Helenental“ ermöglicht den Radfahrern weitläufige und beeindruckende Radrunden, als Tagesausflug oder auch über mehrere Tage hinweg.

Genuss, Wein und Kultur

Belohnt werden Radfahrer im Wienerwald mit Kultur aus bis zu 900 Jahren Geschichte oder historischen Thermalbädern für müde Wadeln. Wer sich kulinarisch verwöhnen lassen will, kehrt ein bei einem „Top Heurigen“ oder einem der zahlreichen Heurigen der Region, wählt ein Wirtshaus mit dem Prädikat „Wirtshauskultur Niederösterreich“ oder eines von mehreren „Haubenlokalen“. Serviert werden regionale Schmankerl aus dem ehemaligen Jagdrevier der Habsburger wie Wild, Waldbeeren, Kräuter und Schwammerl aller „Waldesart“.  Dazu darf der richtige Wein nicht fehlen: Zierfandler, Rotgipfler, traditionelle Sorten wie der Blaue Portugieser, der Neuburger und ebenso moderne Weine wie der St. Laurent bieten den ausgezeichneten Geschmack der besonderen Weinlagen.  

Radfreundliche Gastgeber und eine gute Infrastruktur

Eine gute Infrastruktur und radfreundliche Gastgeber versprechen auf jeder der Radrouten gute Möglichkeiten zum Rasten. Viele der radfreundlichen Gastronomiebetriebe entlang oder in unmittelbarer Nähe der Strecken bieten nicht nur extra Radfahrer-Menüs und Erfrischungen an, sondern geben auch gerne wichtige Informationen für die Weiterfahrt. Die „bett+bike“ Beherbergungsbetriebe bieten Radfahrern komfortable Unterkunft auch für nur eine Nacht ohne Nächtigungszuschlag, sowie Wasch- und Trockenmöglichkeiten.