LEHRLINGSEDITION

Berghotel Tulbingerkogel

Berghotel Tulbingerkogel, © Wienerwald Tourismus/Kerstin Semmelmeyer

Berghotel Tulbingerkogel

zum Reiseplaner hinzufügen

Erleben Sie einen Arbeitstag mit Lehrling Lukas Marichowski, angehenden Gastronomiefachmann im Berghotel Tulbingerkogel.

Abseits vom Getümmel der Großstadt und doch unweit der Wiener Stadtgrenze ist es gelegen, das ****Berghotel Tulbingerkogel. Das Haus besticht durch die Kombination aus Tradition und Moderne und lässt mit seinem einmaligen Ausblick über die Baumkronen des Wienerwaldes die Herzen von Naturgenießern höher schlagen. Die Vielfalt des Waldes wird dabei als Inspiration gesehen, von welcher auch die Lehrlinge in der Lehrlingsausbildung profitieren.

Lehrbetrieb Berghotel Tulbingerkogel
Lehrling Lukas Marichowski
Lehrberuf Gastronomiefachmann, 4. Lehrjahr
Lukas Geheimtipp an die Gäste Fußweg zur Figl-Warte, die einen 360° Rundumblick um den Wienerwald bietet.
Das tolle am Hotel... traditionell, kulinarisch sehr vielseitig, aussichtsreich
Genusstipp ein wahres Highlight im Küchenjahr ist der Heringsschmaus, wo es alles gibt was das Fischliebhaber-Herz höher schlagen lässt.

Gespräch zur Lehre im Berghotel Tulbingerkogel mit Georg Bläuel (Küchenchef)

„Bei uns kann man schon sehr viel lernen.“

Die Lehrlingsausbildung, so Küchenchef Georg Bläuel, ist extrem wichtig und er kann seinen Schützlingen auch so einiges bieten. „Gerade bei uns im Haus haben wir eine große Bandbreite: es ist sehr facettenreich - durch Veranstaltungen wie Hochzeiten, Sonderveranstaltungen, historische Essen usw.“ Besonders der Heringsschmaus ist immer ein besonderes Highlight für die Gäste, aber auch für die Lehrlinge in der Küche. „Da sieht man Sachen und Produkte am Buffet, die sehen die meisten zum ersten Mal irgendwo im Urlaub: Lebende Langusten aus der Karibik oder ein ganzer Barracuda“, strahlt der Küchenchef.

Diese Vielfalt aus à la carte Küche, wo man lernt, wirklich unter Zeitdruck zu arbeiten, das tägliche Seminargeschäft, bei welchem unter der Woche Menüs gezaubert werden und diverse Pausenverpflegungen, ob süß oder salzig - so gut wie alles wird im Haus selbst gemacht. „Bei uns kann man schon sehr viel lernen.“

Derzeit befinden sich vier Lehrlinge in Ausbildung. Was der Beweggrund für das Berghotel Tulbingerkogel ist, selbst Lehrlinge auszubilden, ist die Jugend zu fördern und dass es wichtig ist, den Jugendlichen eine Perspektive zu geben. „Es wäre ein Unsinn, dass jeder Bachelor und Master wird und im Endeffekt haben wir dann keinen mehr, der einen Wasserhahn reparieren kann“. Schülern die auf Besuch ins Berghotel Tulbingerkogel kommen erklärt er: „Wenn ihr jetzt einen handwerklichen Beruf erlernt - seid ihr in 10 Jahren die Könige.“

Georg Bläuel (Küchenchef) mit Lehrling Lukas

Was dafür aber unbedingt erforderlich ist, dass die Jungen selbst dafür offen sind, aber auch die Eltern und auch die Lehrer:innen, die einer Lehre nicht zu negativ gegenüberstehen sollten. Lehre ist für Georg Bläuel eine Art der Selbstfindung. „Du bist einfach viel schneller erwachsen. Du musst dich sofort eingliedern können, mit 16 Jahren sofort in ein Team integrieren und musst schauen wo du stehst.“ Die Fertigkeiten werden weitergebildet, sowohl die persönlichen als auch die praxisbezogenen. Und als Ausbildner:in kann man diese Entwicklung mit Freude miterleben.

Wenn man sich für den Schritt entscheidet, gerade in der Gastronomie, steht die Welt offen, vor allem in der jetzigen Zeit. „Ich habe jetzt Lehrlinge, die brauchen wahrscheinlich nur eine Bewerbung schreiben und die können sich aussuchen, wo sie hinkommen.

Eine Voraussetzung, die man mitbringen sollte ist Motivation, also muss man schon persönlich auch dahinter sein. „Das heißt nicht, dass man den Beruf sein Leben lang machen muss, aber wenn er einem gefällt und wenn man Spaß dran hat, dann ist das auf jeden Fall sinnvoll.“

Georg Bläuel schwärmt von dem Adrenalinschub, den man hat, während man für 250 Hochzeitsgäste Essen anrichtet. „Wenn man das einmal gespürt hat, dann macht das mal so richtig Spaß.“ So gab es schon Tage, an denen über 400 Gedecke in 3 Stunden geschafft wurden.

Als Lehrlingsausbildner hat man die Aufgabe, die Lehrlinge dann auch im richtigen Moment mitzuziehen. „Als Küchenchef musst du halt Mentor, Lehrer, Psychiater, Künstler, Visionär sein und kochen soll man wie die Oma.“ Wenn die Chemie dann untereinander stimmt, man sich gegenseitig aufeinander verlassen kann, dann ist der Spaß vorprogrammiert. Der Küchenchef fokussiert sich bei der Ausbildung vor allem darauf, alle zu Beginn gut abzuholen. Manche sind schneller, manche brauchen etwas mehr Förderung, aber der Anfang ist essenziell wichtig, da die Grundfertigkeiten, wie Schneiden, Warenkunde oder etwa die Rezepte erlernt werden.

Kulinarisch gesehen sind für Georg Bläuel Frühling und Herbst einfach die spannendsten Jahreszeiten. Im Frühling freut man sich, dass der Winterschlaf vorbei ist und der Herbst bietet dann wirklich schöne Produkte wie Wild und Pilze. „Die Schwammerlzeit ist schon sehr besonders mit den riesigen Steinpilzen“. Pilze werden für verschiedene Variationen verwendet, also roh, als Scheiben aufgeschnitten. „Das geht aber nur aus den ganz frischen Wienerwaldpilzen“ Öl drüber und Parmesan.

Bei der Frage danach, was sich Georg Bläuel für die Zukunft wünscht, so meint er, dass er sich freuen würde, wenn weiterhin so viele junge Menschen daran interessiert sind, den Beruf zu erlernen. Dabei denkt er immer an das größere Ganze, denn die Zeiten, nur an sich selber zu denken, sind vorbei. Dinge hinzunehmen, Alternativen suchen, neue Konzepte ausprobieren und an die Nachhaltigkeit zu denken ist die Herangehensweise des Berghotel Tulbingerkogel.

Es gab etwas zu feiern für das Berghotel Tulbingerkogel
Von 20 teilnehmenden angehenden Köchen erreichte Lukas den ersten Platz beim Lehrlingsbewerb Junior Skills der Wirtschaftskammer NÖ im Herbst 2022. Vorgabe war ein 3-Gänge-Menü zum Motto „Goldener Herbst“ mit den Hauptprodukten Lachsforelle, Ente, Erdäpfel, Rotkraut, Buttermilch, Birne und Karamell. Wir gratulieren sehr herzlich!

Kontakt Hotel:
Berghotel Tulbingerkogel****, Tulbingerkogel 1, 3001 Tulbingerkogel,
Kontakt Berghotel Tulbingerkogel

Hier geht´s zur Lehrlingsplattform der Wirtschaftskammer Niederösterreich: Lehre? Respekt! und auf Job mit Aussicht.

Dieses Projekt wird unterstützt von den Fachgruppen Gastronomie und Hotellerie in der Wirtschaftskammer Niederösterreich.