Winterwanderweg von Berndorf über den Guglzipf

Winterwanderung von Bhf. Berndorf/Triesting Stadt bis Bhf. St.Veit/Triesting

Merkliste aufrufen merken
Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen Sie unseren Cookies zustimmen. Cookie-Einstellungen aktualisieren
Vollbild
Höhenprofil

8,33 km Länge

Tourendaten
  • Strecke: 8,33 km
  • Aufstieg: 165 Hm
  • Abstieg: 178 Hm
  • Dauer: 2:15 h
  • Niedrigster Punkt: 294 m
  • Höchster Punkt: 472 m
Eigenschaften
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich

Details für: Winterwanderweg von Berndorf über den Guglzipf

Kurzbeschreibung

Eine schöne Streckentour ausgehend von Berndorf über den Hausberg von Berndorf, den Guglzipf.

Beschreibung

Der Hausberg Guglzipf gehört nicht nur zu Berndorf, er ist ein Stück dieser Stadt. Er ist ein Kalk-Dolomitberg mit Schwarzkiefer auf der Trockenseite und mit Buchenwald auf der feuchteren Nordseite. Man findet daher auf kleinem Raum eine große Vielfalt an Arten. Am Gipfel des Berges befindet sich die Waldhütte am Guglzipf, welche für ein wohlbefinden sorgt.
Nach dieser Runde lohnt es sich in den Kern von Berndorf zu gehen und die weltweit einzigartigen Berndorfer Stilklassen zu besuchen.

Tipp - Das Triestingtal bietet weitere wunderschöne Wander- und Radtouren sowie Ausflugsziele an. Weitere Infos dazu finden Sie hier - Triestingtal.

Startpunkt der Tour

Bhf. Berndorf/Triesting Stadt

Zielpunkt der Tour

Bhf. St.Veit/Triesting

Wegbeschreibung für: Winterwanderweg von Berndorf über den Guglzipf

Unsere Tour startet direkt am Bahnhof von Berndorf. Von hier aus gibt es gleich drei markierte Wanderwege hinauf zur Aussichtswarte. Wir halten uns an die grüne Markierung. Schon nach ca. 150 m Richtung Osten zweigen wir in die Ing.-Eugen-Essenther-Straße ab, eine verkehrsberuhigte Wohnstraße, und erreichen auf dieser die Landesstraße nach Hernstein bzw. Kleinfeld. Wir nehmen die zweite Abzweigung nach links und marschieren auf der Hauptstraße bis Kleinfeld. Um diesen weniger attraktiven Abschnitt zu umgehen, bietet sich auf Höhe der Seilbahnstraße auch ein Fußweg direkt nach Kleinfeld an. Dieser ist zwar geringfügig länger, dafür aber ohne Kfz-Verkehr. Bleiben wir auf der Hauptstraße, dann erreichen wir in ca. 1,5 km die Zufahrtsstraße zur Waldhütte. Auf einer nicht markierten (abgesehen vom Richtungspfeil „zur Waldhütte“), ca. 2 km langen Forststraße, geht es hinauf zur Hütte. Eine schön angelegte Terrasse mit ebenso schöner Aussicht über Berndorf lädt dort zur Rast ein. Noch kurz unterhalb der Hütte, bei der Abzweigung zur Georgskapelle, mündet ein blau markierter Weg ein. Hier befindet sich auch ein Kreuz mit einem Rastplatz. Ein Muss ist die Besichtigung der 1990 errichteten Jubiläumswarte Guglzipf. Der Ausblick in alle Himmelsrichtungen ist beeindruckend. Unsere Wanderung geht weiter Richtung St. Veit. Gleich hinter der Warte beginnt ein Waldlehrpfad, unsere Markierung ist jetzt grün. Bis zum überdachten Rastplatz könnten wir den Rückweg zum Bahnhof zwei Mal abkürzen: über den Mühlsteig (rote Markierung) oder über den Sängersteig (ebenso rot). Wir bleiben auf unserer grünen Kennzeichnung. Etwa 350 m nach dem Rastplatz endet diese Markierung und führt links in den Wald hinein. Wir bleiben auf der nicht markierten Forststraße, ehe wir in der Waldsiedlung von St. Veit ankommen. Hier treffen wir wieder auf die grüne Markierung. Wir spazieren vorbei am Seecamping Masai Mara und erreichen die Haltstelle St. Veit an der Triesting.

Bitte passen sie im Wald gut auf, da es durch die Kälte zu rutschigen Stellen kommen könnte.

Weitere Infos / Links

Verantwortlicher für den Inhalt dieser Tour
Wienerwald
Letzte Aktualisierung: 06.05.2024

Wienerwald Tourismus GmbH
Hauptplatz 11, 3002 Purkersdorf
Tel.: 02231/62176
E-Mail: office@wienerewal.info
Webseite: www.wienerwald.info  

Ausrüstung

festes Schuhwerk, Regenjacke, Trinken und Rucksacke mit persönlichen wichigen Utensilien

Sicherheitshinweise

Trotz sorgfältigster Recherche kann es bei den Strecken zu unvorhergesehenen kurz-, mittel- oder gar längerfristigen Sperren (z.B. wegen forstlicher Sperrgebiete durch Grundbesitzer) kommen. Von uns empfohlene Parkmöglichkeiten können teils privat oder gebührenpflichtig sein – bitte auf die Beschilderung vor Ort achten. Manche Wege können abschnittsweise oder zur Gänze durch gebührenpflichtige Betriebe/Gebiete führen (z.B. Naturparke oder Klammen). Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr und die Benützung der Wege erfolgt auf eigene Gefahr. Etwaige Wegesperren sowie Hinweise von Jagd- und Grundbesitzer sind zu beachten.

Empfehlungen in der Nähe des Startpunkts der Tour

Weitere Touren in der Umgebung des Startpunkts