Gustav im Naturpark Sparbach

zum Reiseplaner hinzufügen

Im ältesten Naturpark Österreichs

Hallo ihr Lieben, ich bin heute wieder für euch unterwegs, diesmal im ältesten Naturpark Österreichs, dem Naturpark Sparbach!

Susanne Käfer ist Leiterin des Naturparkbüros und begleitet mich heute durch den Naturpark Sparbach. Sie erzählt mir gleich zu Beginn von den Auszeichnungen als Top Ausflugsziel, über das Umweltzeichen und das Projekt „Highlights des Monats“, welches Besucher auf die Naturpark Besonderheiten im Jahresverlauf aufmerksam macht. Besonders stolz ist Susanne auf dieses Projekt, weil es von der Österreichischen UNESCO Kommission zum „Dekadenprojekt“ ausgezeichnet wurde. Wir streifen durch Wälder, aus welchen lautes Gezwitscher tönt und über blühende Wiesen, bis zur mächtigen Ruine Johannstein, während mich Susanne auf die umliegende Flora und Fauna aufmerksam macht.

Wildschwein-Benimm

Während unseres Spazierganges passieren wir immer wieder die hier lebenden Wildschweine, welche sich hier pudelwohl fühlen. Im Frühling gibt es eine weitere Besonderheit zu erspähen: Die süßen kleinen, erst sechs Wochen alten Frischlinge, die munter durch die Gegend springen und ihre Heimat erkunden. Susanne erklärt mir, dass es immer wieder Gäste gibt, die die Privatsphäre der Tiere nicht einhalten und es deshalb ein so genanntes „Wildschwein-Benimm“ gibt. Die Tafeln weisen die Besucher auf den korrekten Umgang mit den Wildtieren hin. Streicheln und Füttern sind somit Tabus.

Der Wald leuchtet am 17. und 18. Mai

Susanne erzählt mir von einem einzigartigen Event, welches in Kürze stattfinden wird. Das „Lichtspektakel“, bei welchem der ganze Wald leuchten wird, findet von 17. und 18. Mai von 20 bis 23 Uhr statt. „Das besondere daran ist, dass man den Naturpark dann zu einer Tageszeit entdecken kann, an der er normalerweise für Besucher nicht zugänglich ist.“ Für Jung und Alt, Groß und Klein wird es ein spektakuläres Rahmenprogramm geben mit eindrucksvollen Lichtinstallationen und Waldprojektionen, Klangreisen und tanzenden Leuchtwesen. Neben abenteuerlichem Lagerfeuer wird es Spezialitäten und Schmankerl für die Besucher geben. Ich denke nur „Da bin ich dabei!“.

Natur- und Spielerlebnisse für Groß und Klein

Auf dem Rückweg zeigt mir Susanne noch weitere schöne Fleckchen des Naturparks, wie die blühenden Bärlauchwiesen und die zahlreichen Spielmöglichkeiten für Kinder. Susanne, der Waldpädagogik ein wichtiges Anliegen ist, erzählt, dass es hier eine Naturpark Schule gibt, die mit dem Naturpark kooperiert. Neben Grillplatz, dem Sand- und Wasserspielbereich gibt es auch ein Kleintiergehege, das für Begeisterungsstürme bei den Kindern sorgt. Nicht zuletzt aus diesen Gründen wird der Naturpark Sparbach auch oft für Kindergeburtstage genutzt.

Ich bedanke mich bei Susanne für den schönen Tag im Naturpark und komme sicher bald wieder.

Infos zu Anreise, Veranstaltungen und mehr gibt's hier.