Gustav: Kletterspaß und Casinoglück

zum Reiseplaner hinzufügen

Der Wienerwald Rucksack unterwegs in Gumpoldskirchen und Baden

Ich bin’s wieder – euer Gustav. Heute bin ich zu Besuch im malerischen Weinort Gumpoldskirchen in der Thermenregion Wienerwald.

Gumpoldskirchen ist bekannt für seine autochthonen Weine Zierfandler und Rotgipfler und seine wunderschönen Wanderwege entlang der Weingärten. Auch für Klettersteig-Freunde bietet Gumpoldskirchen eine Möglichkeit, seine Liebe zur Vertikalen auszudrücken. Ich wage mich also auch an den Gumpoldskirchner Klettersteig, der aufgrund seiner kleinen Höhe eher als Übungsklettersteig bekannt ist. Gut ausgerüstet mit Helm, Klettersteigset und guten Schuhen geht es in die Vertikale. An der Steilwand bin ich dann doch sehr froh, meine Klettersteigset als Sicherung zu haben. Oben angekommen belohnt ein grandioser Rundumblick auf Weingärten, Schloss und den Ort die Anstrengung. Auch Seilkletterer kommen an der Wand bei verschiedenen Schwierigkeitsgraden voll auf ihre Kosten und können ihre Kletterskills verbessern!

Für mich naht aber schon der Abstieg von dem Rundkurs, denn auf mich wartet heute noch ein besonderes Erlebnis! Weiter geht’s nach Baden bei Wien, wo ich heute im gemütlichen At the Park Hotel übernachten werde. Mitten im Herzen der Stadt neben dem Kurpark gelegen, werde ich vom freundlichen Hotelpersonal begrüßt. Besonders freue ich mich auf den hoteleigenen Wellnessbereich mit Sauna – perfekt nach dem sportlichen Nachmittag!

Dinner & Casino

Frisch aufgebrezelt steht noch ein besonderes Erlebnis an: Ein Besuch im Casino Baden. 1995 wurde das Casino Baden als größtes Casino Europas samt Kongress- und Veranstaltungszentrum neueröffnet und bietet seither vielseitige Events, Glücksspiel & kulinarische Höhenflüge. Ich lasse mich heute auf das „Dinner & Casino“ Package ein. Der Abend startet mit einem 4 Gänge Menü im Cuisino des Casino Baden. Gäste dürfen hierbei aus zwei verschiedenen Menüfolgen – Pik Ass oder Herz Dame - frei wählen. Von Duett von Kalb und Rind, Sellerieschaumsuppe mit Topinambur und Trüffelcroutons, über Winterkabeljau mit Rote Rübenrisotto bis zum Törtchen von Cassis und Mascarpone reicht das vielfältige Angebot. Nach dem kulinarischen Glück möchte ich mich nun auch an die Spieltische wagen. Neben einem Spielbereich für Raucher steht auch ein eigener großer Bereich für Nichtraucher zur Verfügung, in welchem sich auch viele Gäste in hübschen Roben tummeln. Was für ein besonderes Erlebnis in der kaiserlichen Stadt Baden.

Langsam wird es Zeit für mich, im Bett vom großen Gewinn weiterzuträumen. Weit ist es ja nicht entfernt, denn das At the Park Hotel liegt nur einen Spaziergang durch den Kurpark vom Casino entfernt.

As im Ärmel

Am nächsten Morgen wecken mich die warmen Sonnenstrahlen, die ins Zimmer fallen. Das At the Park Hotel hat noch etwas besonderes zu bieten: Ein wunderbar reichhaltiges Frühstücksbuffet. Neben frischem Gebäck, einer riesigen Auswahl an Früchten, Gemüse und anderen Leckereien blicke ich in den sonnigen Kurpark hinaus und erkenne: Der Frühling ist nicht mehr weit!

Langsam geht es für mich nach einem vielfältigen Wochenende voll Spannung, Genuss und Las Vegas-Feeling wieder zurück in die Stadt.