ERFRISCHEND

genussvoll

Einkehr Heuriger Triestingtal, © Andreas Hofer

Kulinarische Entdeckungsreise

zum Reiseplaner hinzufügen

Genussvolles Triestingtal

Für Freizeitspaß, Naturerlebnis und herzhafte Gaumenfreuden geht im Wienerwald täglich die Sonne auf. Das gilt insbesondere für das an seiner südlichen Grenze gelegene Triestingtal. Entlang der dortigen Wander- und Themenwege tauchen faszinierende Welten, historische Bauwerke, erhabene Aussichtspunkte und kulinarische Hotspots auf.

Reisezeitraum: ganzjährig möglich, beste Reisezeit März-November
Reisedauer: 3 Tage/2 Nächte
Zielgruppe: Paare, Familien, Gruppen, Genussmenschen, Kulturliebhaber

Gustieren, Flanieren und Experimentieren

Die Spannweite der gastronomischen und kulturellen Besonderheiten umfasst gemütliche Heurigen, edle Weingüter, gut sortierte Hofläden mit regionaler Feinkost, heilige Orte, romantische Plätze und vieles mehr. Als Ausgangspunkt für eine dreitägige Kulinarik-Reise im bezaubernden Triestingtal bietet sich das Schloss Hernstein oder der Kulturbahnhof Thenneberg an.

Folgende Empfehlungen wollen als Genuss-Kompass dienen:

Tag 1 - Geschichte, Handwerk und Bildhauerkunst

Einst war Schloss Hernstein Jagdschloss der Habsburger. Heute zählt das historische Schmuckstück zu den Top-Hotelbetrieben in Österreich. Nach dem Check-in und einem Mittagessen im Schlossrestaurant ist ein Besuch des Pecherlehrpfads für Groß und Klein angesagt. Seit Jahrhunderten dient die Pecherei in Niederösterreich der Gewinnung von Baumharz. Im Pecherdorf Hernstein und dem Pechermuseum lebt das alte Handwerk weiter. Anschließend erweist sich das Bildhauer-Symposion Lindabrunn als Naherholungsgebiet, Weidefläche und Kunstarena. Den abendlichen Ausklang machen die zahlreichen Heurigen in Enzesfeld-Lindabrunn oder Leobersdorf perfekt zum Beispiel der Top Heurige Weingut Dungel.

Tag 2 - Regionale Feinkost trifft Bewegungsfreude

Nach der morgendlichen Stärkung geht es auf nach Furth zu einer Hofladen Genuss Wanderung. Hier warten in urigen Ab-Hofläden regionale Spezialitäten auf alle, die das Natürliche und Besondere suchen. Zweirad-Fans entdecken auf dem Triesting-Gölsental Radweg Schmackhaftes per Bike. Am Nachmittag bietet sich ein Stadtspaziergang durch die Krupp Stadt Berndorf an. Beim Flanieren fallen die wunderschönen Bauwerke auf, wie das Stadttheater, die Marienkirche oder die Margaretenkirche. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Berndorfer Stilklassen. Letztere können im Rahmen einer Führung erkundet werden. Das Krupp Stadt Museum erzählt die Geschichte von Arthur Krupp, seiner Familie und der Berndorfer Metallwarenfabrik, die maßgeblich zur Entwicklung des Ortes beigetragen haben. Abends stehen beim gemütlichen Berndorfer Stadtwirt am Triesting-Gölsental Radweg köstliche Gaumenfreuden auf der Karte.

Tag 3 - Heilige Orte und kulinarische Lieblingsplätze

Die Region Mariazell im Wienerwald ist mit ihren fünf Wallfahrtskirchen ein besonderes Highlight der Via Sacra. Der Tag beginnt mit einem Besuch im Café Maria Theresia, das für seine speziellen Pilgerhüte aus Brot und köstlichen hausgemachten Mehlspeisen, bekannt ist. Im Anschluss wartet die höchstgelegene Burgruine Niederösterreichs, die Araburg entdeckt zu werden. Im nahe gelegenen Obermaierhof stehen Bio-Produkte aus eigener Erzeugung, Straußeneier und Straußeneiprodukte, Biofleisch, Kunsthandwerk und Fichtenprodukte im Zentrum.

Dann geht es weiter nach Klein-Mariazell. In der Stiftstaverne bereiten regionale Schmankerln Freude, bevor ein Besuch der Basilika und des Bergl Gartens zur inneren Ruhe finden lassen. Basilika-Führungen und genüssliche Kräuterwanderungen sind ebenfalls möglich.

Wer noch Lust hat, kann entweder den nahegelegenen Hafnerberg besuchen, der Ausgangspunkt vieler Rundwanderungen ist (Tipp: Panorama Rundwanderweg oder die neu eröffnete Schatzkammer in der Wallfahrtskirche am Hafnerberg) oder nach Weissenbach ins Triestingtaler Heimat- und Regionalmuseum, wo die ganze Region erkundet werden kann.