Bahnhof

Bahnhof Baden

zum Reiseplaner hinzufügen

Beschreibung

Der moderne, gut beschilderte Bahnhof in Baden bei Wien präsentiert sich mit viel verglasten Flächen und lichtdurchfluteter Ankunftshalle. 2002 bis 2004 erfolgte der gänzliche Umbau des Bahnhofs. So wurde durch noch kürzere Wegzeiten und etlichen Komfortlösungen ein beliebter Halte- und Drehpunkt der Südbahn Niederösterreichs geschaffen.

Der angeschlossene Parkplatz mit E-Tankstellen ermöglicht mit rund 150 Abstellplätzen ebenso wie die komfortable Bike & Ride Anlage, welche überdachten Platz für knapp 500 Fahrräder bietet, angenehmen Anschluss für Zug- und Busreisende. Des Weiteren wurde durch die Generalsanierung des Bahnhofvorplatzes, welche im Zuge des Bahnhofumbaus stattfand, eine Kiss & Ride Zone eingerichtet – eine Kurzparkzone für Hol- und Bringverkehr. Einige Shops im Erdgeschoß ergänzen die rundum serviceorientierte gestaltete Station der ÖBB.

Bequemes Einsteigen durch erhöhte Bahnsteige, ein Blindenleitsystem und der Einbau von zwei Liften runden die freundliche Atmosphäre des zeitgemäßen, hoch frequentierten Bahnhofs ab.

Anschlussmöglichkeiten

Mindestens zwei Mal pro Stunde wird die Haltestelle mit Regionalzügen Richtung Wiener Neustadt und Floridsdorf bedient. Halbstündlich halten die Züge der Schnellbahnlinie S3 und S4.

Etliche innerstädtische und regionale Buslinien finden Anschluss an den Bahnhof Baden und sind mittels kurzer Wegzeiten zum Vorplatz gut erreichbar. Auch befinden sich Taxis am Bahnhofsvorplatz.

Durch eine Übergangsmöglichkeit ist die Haltestelle Baden Viadukt der Wiener Lokalbahn, der Badner Bahn, zu erreichen.

Geschichte

Den ersten Umbau, wodurch das Erscheinungsbild der bereits 1839 errichteten und mehrmals umgebauten Station der Südbahn erheblich verändert wurde, erfolgte im Jahre 1955. Bis in die 1990er Jahre stellte Baden einen Haltepunkt für internationale Schnellzüge von und nach Italien dar und verhalf so Touristen und Kurgästen zu einer bequemen Anreise in die Kurstadt. Allerdings verkehrten diese mit bis zu 18 Wagons, welche entlang der damaligen Bahnsteige nicht ausreichend Platz für den Ein- und Ausstieg aller Reisenden ermöglichte. So waren die Kur- und Reisegäste auch ausschlaggebend dafür, dass der Bahnhof fortan mit Zugpersonal besetzt war, da dieses die Passagiere, welche in Baden aussteigen wollten, in die vorderen Bereiche des Zuges begleiten mussten.

Standort & Anreise

  • Kontakt

    Bahnhof Baden

    Conrad von Hötzendorf-Platz 1
    2500 Baden
    AT

  • Öffentliche Anreise
  • Route mit Google Maps

    Routenplaner Routenplaner


    E-Tankstellen im Umkreis des Ziels E-Tankstellen im Umkreis des Ziels

  • Lage/Karte

Empfehlungen und Tipps in der Umgebung