Oberwaltersdorf

Informationen für Ihren Ausflug und Urlaub in Oberwaltersdorf

zum Reiseplaner hinzufügen

Die Marktgemeinde Oberwaltersdorf im Bezirk Baden liegt an der Triesting im Wiener Becken – rund 25 Kilometer entfernt von der Großstadt Wien. Archäologische Funde belegen die sehr frühe Besiedlung des Gebiets. Erstmals urkundlich erwähnt wurde „Waltrichsdorf“ im Jahr 1108. Heute begeistert die lebenswerte Gemeinde ihre Einwohner und Besucher mit wunderschönen alten Sehenswürdigkeiten, Wanderungen durch den Wienerwald und hervorragender Gastronomie.

Oberwaltersdorf: Aktiv-Urlaub & Auszeit für die ganze Familie
Vom Radeln am idyllischen Triestingau-Radweg über Golfen im 18-Loch Championship Course Club Fontana bis hin zum Planschen im Badesee Oberwaltersdorf: In der niederösterreichischen Wohlfühl-Gemeinde lässt es sich besonders fein urlauben. Zum Sightseeing laden beeindruckende historische Gebäude ein: etwa eine ehemalige Spinnerei aus dem frühen 19. Jahrhundert, das Schloss Oberwaltersdorf oder die Kirche mit Europabrunnen.

Von Malerin bis Milliardär: VIPs in Oberwaltersdorf
Die Namen zweier Schulen und einer Straße erinnern bis heute an den Politiker Oskar Helmer, der in Oberwaltersdorf gelebt hat. Auch die Jugendstil-Malerin Broncia Koller-Pinell wohnte mit ihrer Familie hier – und lud gerne andere Künstler und Intellektuelle in ihr Haus ein: von Koloman Moser bis Egon Schiele. Zu den heutigen bekannten Bewohnern von Oberwaltersdorf zählt u. a. Sängerin und Komponistin Lore Krainer. Milliardär Frank Stronach wiederum kaufte Mitte der 1990-er Jahre das Schloss und einige Nebengebäude. Im Laufe der Jahre ließ er hier die Magna-Europazentrale, den Golfplatz und eine Wohnsiedlung errichten.

Aktivitäten vor Ort