Froschweg

Wandertour ausgehend von Kaumberg, Hauptplatz

zum Reiseplaner hinzufügen
Vollbild
Höhenprofil

9,56 km Länge

Tourendaten
  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 9,56 km
  • Aufstieg: 373 Hm
  • Abstieg: 372 Hm
  • Dauer: 4:00 h
  • Niedrigster Punkt: 442 m
  • Höchster Punkt: 638 m
Eigenschaften
  • Rundtour
  • aussichtsreich
  • mit Bahn und Bus erreichbar

Details für: Froschweg

Kurzbeschreibung

Kaumberg ist die westlichste Gemeinde im Triestingtal. Hier kommt der Unterschied zwischen dem sanften Hügeln des Wienerwalds und dem Voralpengebiet bereits deutlich zum Tragen. So sind nördlich und östlich des Ortes Kaumberg kürzere Wanderungen durch hügelige Kulturlandschaften möglich.

Beschreibung

Die Wanderungen sind auch in der Wanderkarte der Gemeinde Kaumberg als Froschweg, Hahnweg, Burgweg, Hirschweg und Fuchsweg beschrieben. Der Ort Kaumberg selbst bietet mit dem Fassbrunnen am Hauptplatz, der gotischen Pfarrkirche St. Michael und dem Heimatmuseum einiges Sehenswertes. Besonderes Highlight der Gemeinde und sehr beliebtes Ausflugsziel ist die weithin sichtbare Burgruine Araburg.

Der Froschweg ist eine längere Runde über 4 Hügel, von denen man jeweils schöne Aussichten auf die Umgebung genießen kann. Der Weg ist eine mittellange Wandertour, die von Kaumberg aus im Uhrzeiger die Kulturlandschaft östlich von Kaumberg erschließt. Über die Promenade wird das Rote Kreuz erreicht, der Abstieg zum Gänswoad im Steinbachtal erfordert etwas Wegfindungsgespür. Über den kurzen Anstieg der Kleinbacherhöhe kommt man rasch in den Höfnergraben, der beim Campingplatz „Paradise Garden“ erreicht wird. Die anschließende Wanderung auf der Asphaltstraße taleinwärts stört den Gesamteindruck der Tour kaum. Vom Höfnerhaus gelangt man über die Sticklerhöhe schließlich wieder ins Steinbachtal und über „Lug ins Land“ zurück nach Kaumberg.

Startpunkt der Tour

Kaumberg, Hauptplatz

Wegbeschreibung für: Froschweg

Vom Marktplatz wendet man sich nach Osten, am Brunnen vorbei und biegt sogleich in die Straße Markt ab. Nach dem Kirchenwirt zweigt gegenüber vom Heimatmuseum links (Tafel: Lug ins Land – Höfnergraben, Hocheck-Schutzhaus, rote und gelbe Markierung) ein schmaler Weg ab der zum Laabachbach hinüber führt. Hier quert man die Straße, und steigt wenige Meter hinauf zur „Promenade“ neben dem Bach. Die Promenade führt nun nach links! (gelbe Markierung und WWW 06 „Untertriesting-Kleinmariazell“) den Hang entlang teils durch Wald nach Osten um erst kurz vor dem Roten Kreuz auf Höhe 530 m anzusteigen. Hier verlässt der Weg den Wald und leitet über eine Wiese linkshaltend (Tafel „Froschweg“ und WWW 06) in das nächste Waldstück (rechts über die Wiese Abzweigung des „Hahnweges“. Im Wald dem Forstweg für 500 m folgen und wo der WWW 06 nach links abwärts abzweigt auf dem Forstweg bleiben. Im Wald zieht sich der Weg nun unmarkiert im Wesentlichen auf dem Rücken bleibend, bis zu den Wiesen ober halb von „Gänswoad“. Dem Weg am Rücken (E-Leitung) hinunter bis zum Bauer Gänswoad folgen. Über eine Brücke und zur Straße im Steinbachtal. Diese überqueren und gegenüber über Gatter (Tafel „Froschweg“) auf eine Wiese, ansteigen in Richtung Kleinbacherhöhe bis zu einer Baumzeile die weiter nach Osten führt. Ein Forstweg (max. Höhe 480 m) führt in einem Rechtsbogen hinüber zu den Wiesen oberhalb des Campingplatzes. Zum Campingplatz absteigen und nach rechts auf der Straße talein in den Höfnergraben (unmarkiert). Für 1,7 km folgt man nun der Straße talein (rechts mündet nach 1 km der Weg über Schatzel ein) bis die   Abzweigung zur Sticklerhöhe beim Höfnerhaus erreicht wird. (Wer einkehren will, muss ca. 300 m im Höfnergraben weiter gehen zum Forellenhof). Beim Höfnerhaus leiten die Tafeln „Froschweg“ sowie die rote Markierung (nach Kaumberg) nach rechts bergauf. Nach einem Stück Straße und anschließend einem Wiesenweg wird die Sticklerhöhe (570 m) erreicht. Gegenüber bringt der Fahrweg den Wanderer durch Wiesen und Weiden hinunter in den Steinbachgraben. Ab hier folgt man den Tafeln „Froschweg“, „Hahnweg“ und der roten Markierung. Gleich gegenüber hinauf zum Hagerhof, ein Stück auf einem Pfad durch den Wald und zuletzt über Wiesen   wird „Lug ins Land“ (635 m) erreicht. Anfang über Wiesen, dann durch Wald und entlang der Schipiste nach Nordwesten absteigend, trifft der Weg auf den Laabach, den man auf der Promenade talaus folgt. In Kürze nun zurück zum Ausgangspunkt.

Anfahrt

A2 Südautobahn Abfahrt Leobersdorf, auf der Hainfelder Bundesstraße B 18 bis Kaumberg, hier links in den Ort, Parken am Hauptplatz

Parken

Parkplatz direkt am Hauptplatz beim Gemeindeamt, Markt 3

Öffentliche Verkehrsmittel

Direkt am Marktplatz gibt es eine Bushaltestelle (Kaumber/Triesting Marktplatz), von dieser ist der Startpunkt 2 minuten entfernt.

Weitere Infos / Links

Verantwortlicher für den Inhalt dieser Tour
Wienerwald Tourismus GmbH
Letzte Aktualisierung: 16.09.2021

Wienerwald Tourismus
Hautplatz 11, 3002 Purkersdorf
Tel.: 02231/621 76
E-Mail: Webseite: www.wienerwald.info

Leader Region Triestingtal  
Leobersdorfer Straße 42, 2560 Berndorf
E-Mail:  
Webseite: www.triestingtal.at

 

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung

Kartenempfehlungen

Wanderkarte Kaumberg erhältlich am Gemeindeamt bzw. frei entnehmbar bei der Infotafel am Hauptplatz

Tipp des Autors

Machen Sie noh weitere Wanderungen oder besuchen Sie doch noch Highlights aus dem schönen Triestingtal. Mehr Infos dazu finden Sie hier!

Folgende Einkehrmöglichkeiten liegen direkt an der Strecke:

Aktualisiert am: 25.06.2021

Weitere Touren in der Umgebung des Startpunkts

Empfehlungen in der Nähe des Startpunkts der Tour